Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Drei auf einen Streich: Umweltressort zeichnet erneut Klimaschutzbetriebe 2019 aus

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Drei auf einen Streich: Umweltressort zeichnet erneut Klimaschutzbetriebe 2019 aus

„Partnerschaft Umwelt Unternehmen“ nimmt neues Mitglied auf

21.06.2019
Sie haben ihren CO2-Ausstoß um mehr als 20 Prozent reduziert: BHS Spedition und Logistik GmbH. Umweltsenator Dr. Joachim Lohse überreicht Geschäftsführer Torsten Dahl (links) und Betriebsleiter Benjamin Wulf (Mitte) die Urkunde., jpg, 60.9 KB
Sie haben ihren CO2-Ausstoß um mehr als 20 Prozent reduziert: BHS Spedition und Logistik GmbH. Umweltsenator Dr. Joachim Lohse überreicht Geschäftsführer Torsten Dahl (links) und Betriebsleiter Benjamin Wulf (Mitte) die Urkunde.

Vom Ausbau regenerativer Energieerzeugung über die Installation von LED-Beleuchtung bis hin zu Schulungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Die hanseWasser Bremen GmbH und BHS Spedition und Logistik GmbH unternehmen viel, um klimaschädliche Emissionen einzusparen. Jetzt (20.06.2019) wurden die Kläranlage Bremen-Farge, das Klärwerk Seehausen und der BHS-Firmensitz vom Bremer Umweltressort als „Klimaschutzbetrieb CO2 minus 20“ 2019 ausgezeichnet und gehören damit zu den 41 herausragenden Betriebsstandorten im Land Bremen, die mehr als 20 Prozent ihres CO2-Ausstoßes innerhalb von fünf Jahren reduzieren konnten. Darüber hinaus freut sich das Unternehmensnetzwerk über neuen Zuwachs: Adler Solar Services GmbH zählt nun zu den 198 Mitgliedern, die sich gemeinsam für betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz einsetzen.

Mehrfach ausgezeichnet: Das Klärwerk Seehausen wird zum vierten Mal „Klimaschutzbetrieb minus 20“. V.l.n.r.: Martin Schulze, Leiter der Geschäftsstelle Umwelt Unternehmen, Uwe Dahl und Jörg Broll-Bickhardt, Geschäftsführung von hanseWasser, sowie Dr. Joachim Lohse, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr., jpg, 63.5 KB
Mehrfach ausgezeichnet: Das Klärwerk Seehausen wird zum vierten Mal „Klimaschutzbetrieb minus 20“. V.l.n.r.: Martin Schulze, Leiter der Geschäftsstelle Umwelt Unternehmen, Uwe Dahl und Jörg Broll-Bickhardt, Geschäftsführung von hanseWasser, sowie Dr. Joachim Lohse, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr.

Mit einer Erneuerung des Blockheizkraftwerkes und einer energieeffizienten Belüftung wurde nach der zweifachen Auszeichnung der Firmenzentrale nun auch das Klärwerk Seehausen zum zweiten Mal und die Kläranlage in Bremen-Farge erstmalig „Klimaschutzbetrieb CO2 minus 20“. hanseWasser erzielt dank dieses kontinuierlichen Engagements enorme Energieeinsparungen. Diese erreichte auch die BHS Spedition und Logistik durch die Installation von LED-Beleuchtung im Zusammenspiel mit neuen Schichtmodellen und Beleuchtungshinweisen. Mit zusätzlichen Schulungen für Mitarbeitende förderte BHS deren Sensibilität für energiesparendes und damit klimaschützendes Verhalten im Firmenalltag. Ob neue Dusch- und Handwascharmaturen mit Einsparungen im Wasserverbrauch, die Anpassung des Fuhrparks an die Euro-6-Generation oder die neue Arbeitsplatzstrukturierung, seit Ende 2015 wurden auch in vielen anderen umweltrelevanten Bereichen des Unternehmens Maßnahmen umgesetzt. Dr. Joachim Lohse, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, machte sich im Rahmen der Urkundenübergabe vor Ort selbst ein Bild von den Klimaschutz- und Energieeinsparmaßnahmen und würdigte den Einsatz der Unternehmen für mehr Klimaschutz: „Es freut mich sehr, dass die BHS, die erst im Frühjahr unserer Partnerschaft Umwelt Unternehmen beigetreten ist, durch technische und organisatorische Maßnahmen einen so signifikanten Rückgang ihrer Treibhausgasemissionen bewirken konnte. Die engagierte Mitwirkung der Beschäftigten des Unternehmens leistet hier einen wichtigen Beitrag. Unser langjähriges Mitglied hanseWasser zeigt, dass ein solcher Erfolg auch mehrfach in Folge erzielt werden kann, wenn man den Kurs hin zu besserem Klimaschutz über viele Jahre konsequent weiterverfolgt. Wir wünschen uns viele weitere Unternehmen, die diesem Beispiel folgen und so zur Reduzierung klimaschädlicher Emissionen beitragen.“

Blick hinter die Kulissen: Gerhard Cunze, Geschäftsführender Gesellschafter von Adler Solar, stellt Umweltsenator Lohse die Geschäftsfelder des neuen Netzwerksmitglieds vor., jpg, 69.5 KB
Blick hinter die Kulissen: Gerhard Cunze, Geschäftsführender Gesellschafter von Adler Solar, stellt Umweltsenator Lohse die Geschäftsfelder des neuen Netzwerksmitglieds vor.

Vorgestellt: Adler Solar Services ist neues Mitglied der Bremer Umweltpartnerschaft
Das 2008 gegründete Unternehmen Adler Solar Services GmbH ist Dienstleister für die deutsche und europäische Photovoltaik-Branche und unterstützt mit Sitz in Bremen und einem Standort in München seine Kundschaft in den Bereichen Anlagenbau, Repowering und Engineering Consulting. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine ganzheitliche Beratung rund um das Thema Solar an. Dabei sieht sich Adler Solar als Gestalter einer nachhaltigen Zukunft im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes: Neben seinem Beitrag zu einer Energieversorgung aus zunehmend erneuerbaren Energien betreibt das Bremer Unternehmen selbst zwei Photovoltaikanlagen und hat die Beleuchtung auf LED umgestellt. Zudem konnten durch verbesserte Entsorgungskonzepte Reststoffe im Betrieb optimal gesammelt, getrennt und größtenteils dem Recycling zugeführt werden. Dazu Senator Lohse: „Mit Adler Solar haben wir nun ein PUU-Mitglied, welches sich dem Ausbau der Solarenergie verschrieben hat. Diese Technologie wurde in Bremen lange unterschätzt. Sie kann jedoch einen erheblichen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele leisten.“
„Umwelt Unternehmen“ ist eine gemeinsame Aktivität des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr der Freien Hansestadt Bremen und der RKW Bremen GmbH. In Kooperation mit der BAB – Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven, der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven, der Handwerkskammer Bremen, der Klimaschutzagentur energiekonsens und der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH leistet „Umwelt Unternehmen“ einen entscheidenden Beitrag zu betrieblichen Umweltlösungen im Land Bremen.

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet die Fotos zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Fotos: SUBV

Download-Foto 1 (jpg, 2 MB)
Download-Foto 2 (jpg, 1.7 MB)
Download-Foto 3 (jpg, 1.4 MB)

Ansprechpartner für die Medien: Jens Tittmann, Pressesprecher beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, Tel.: (0421) 361-6012, E-Mail: jens.tittmann@umwelt.bremen.de