Sie sind hier:
  • Startseite
  • Künstliche Intelligenz: Ausstellungsschiff liegt in Bremen vor Anker

Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz

Künstliche Intelligenz: Ausstellungsschiff liegt in Bremen vor Anker

09.06.2019
Senatorin Quante-Brandt besichtigt die interaktive Ausstellung auf der MS Wissenschaft, jpg, 9.8 KB
Senatorin Quante-Brandt besichtigt die interaktive Ausstellung auf der MS Wissenschaft

Mit einer Mitmach-Ausstellung zu Künstlicher Intelligenz (KI) tourt die MS Wissenschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Wissenschaftsjahr 2019 durch Deutschland und Österreich. Das 100 Meter lange Binnenfrachtschiff startete am 16. Mai in Berlin und wird vom 8. zum 12. Juni am „Tiefer 2“ in Bremen liegen, bevor es den Anker lichtet um nach Oldenburg weiterzufahren.

Wie verändert KI unsere Kommunikation und unsere Arbeitswelt? Welche Auswirkungen hat KI für jeden Einzelnen von uns und für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die Ausstellung auf der MS Wissenschaft. Die Ausstellung gibt Einblicke in die Möglichkeiten von KI und zeigt, an welchen Stellen KI bereits heute Teil unseres Alltags ist. Besucherinnen und Besucher können selbst ausprobieren, was KI leisten kann. Sie können zum Beispiel helfen, eine KI zu trainieren oder an einer simulierten Fahrt in einem autonomen Auto teilnehmen.

Bremen ist schon lange ein wichtiger KI-Standort in Deutschland. Das unterstrich Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brandt während ihres Besuchs auf der MS Wissenschaft am Eröffnungstag (Samstag, 8. Juni): „Bei der Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung und der KI-Strategie des Landes Bremen profitieren wir vom Wissenschaftsschwerpunkt der Uni Bremen „Minds, Media, Machines“ und dem Bremer Standort des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz. Mehr als 50 Unternehmen verschiedener Größe, die im Bereich der künstlichen Intelligenz arbeiten und teilweise international Marktführer sind, zeigen, dass der Transfer zwischen Forschung und Wirtschaft hervorragend funktioniert.“

Weitere Informationen zur Ausstellung auf der MS Wissenschaft finden Sie hier: https://ms-wissenschaft.de/ausstellung/kunstliche-intelligenz/

Die Führungen sind öffentlich und kostenlos.

Foto: Pressereferat, Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz