Sie sind hier:

Senatskanzlei

Bundespräsident ehrt Eva Schöck-Quinteros mit Bundesverdienstkreuz

Auszeichnung für ein bundesweit einmaliges und preisgekröntes Theaterprojekt

17.05.2019
Dr. Eva Schöck-Quinteros | Foto: privat, jpg, 13.5 KB
Dr. Eva Schöck-Quinteros | Foto: privat

Im Rahmen einer Feierstunde unter dem Motto „Demokratie ganz nah – 16 Ideen für ein gelebtes Grundgesetz: Matinee und Ordensverleihung“ zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes wird im Schloss Bellevue in Berlin am Mittwoch, 22. Mai 2019, auch Dr. Eva Schöck-Quinteros geehrt. Die in Lilienthal lebende deutsche Historikerin lehrt seit 1989 an der Bremer Universität Geschichtswissenschaften. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird Frau Schöck-Quinteros und 15 weiteren Persönlichkeiten das Verdienstkreuz am Bande überreichen. Geehrt werden damit aus den 16 Bundesländern Bürgerinnen und Bürger für ihr herausragendes Engagement in der politischen Bildung und bei der Vermittlung der Werte des Grundgesetzes.

Eva Schöck-Quinteros wurde für die Freie Hansestadt Bremen wegen ihres Projekts "Aus den Akten auf die Bühne" benannt. Schöck-Quinteros ist Initiatorin des bundesweit einmaligen Theaterprojektes, das seit 2007 geschichtswissenschaftliche und dramaturgische Arbeit miteinander verbindet und einem breiten Publikum quellenbasierte Geschichtsforschung zugänglich macht.

Zusammen mit Studierenden forscht sie im Staatsarchiv Bremen und in zahlreichen anderen Archiven zu Themen des 20. Jahrhunderts meist mit einem Bezug zu Bremen. Eine umfangreiche transkribierte Sammlung aus z.B. Behördenschriftverkehr, Prozessakten, Tagebüchern und Briefen sowie der Berichterstattung der zeitgenössischen Presse wurde von Peter Lüchinger von der bremer shakespeare company erstellt, der seit 2007 die Textbearbeitung und Regie der szenischen Lesungen gestaltet. In den Aufführungen wird die historische Dimension auch aktueller politischer Fragen wie z.B. Ausländerfeindlichkeit, Migration und Flucht an unterschiedliche Zielgruppen, vor allem auch an Schülerinnen und Schüler vermittelt. Gastspiele in Gedenkstätten, der Bremischen Vertretung bei der EU in Brüssel oder auf Archivtagen haben auch außerhalb Bremens zur Anerkennung von "Aus den Akten auf die Bühne" und der Arbeit von Eva Schöck-Quinteros beigetragen.

Die Theaterreihe "Aus den Akten auf die Bühne" wurde seit ihrem Start im Jahr 2007 bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. 2008 erhielt Eva Schöck-Quinteros den "Berninghausen-Preis für gute Lehre" der Universität Bremen, mit dem vor allem das Projekt gewürdigt wurde. Im Jahr 2012 gehörte "Aus den Akten auf die Bühne" zu insgesamt sechs ausgezeichneten Preisträgern des europaweiten Wettbewerbes "EngageU! European Competition for Best Innovations in University Outreach and Public Engagement" der Universität Oxford und erhielt den Sonderpreis "Recognition of Distinction". Und erst im vergangenen Jahr gewann das Projekt mit der Ideenskizze: „Keine Zuflucht. Nirgends. – Die Konferenz von Evian und die Irrfahrt des MS St. Louis" den Wettbewerb "Theater macht Geschichte" der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" und des Theaters der jungen Welt Leipzigs.

Ansprechpartner für die Medien:
Werner Wick, Senatspressestelle, Tel.: (0421) 361- 4102, werner.wick@sk.bremen.de