Sie sind hier:
  • Senatorin Bogedan beim offiziellen Spatenstich für die Oberschule Ohlenhof

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Senatorin Bogedan beim offiziellen Spatenstich für die Oberschule Ohlenhof

„Ein guter Tag für Gröpelingen und ganz Bremen“

14.05.2019

Schon vor einigen Wochen haben Bagger das Regiment auf dem Bauplatz für den Neubau der Oberschule Ohlenhof, die dazugehörige Sporthalle und damit den neuen Campus übernommen. So konnte der offizielle Spatenstich vor einer beachtlichen Baugrube stattfinden. Senatorin Dr. Claudia Bogedan, Schulleiterin Silke Reinders, Ortsamtsleiterin Ulrike Pala, IB-Geschäftsführerin Susanne Kirchmann und Architekt Dirk Alten schaufelten um die Wette für die neuen Gebäude, die nun endlich entstehen. „Ich freue mich, dass so viele Leute hier sind. Das zeigt, dass das eine große Kraftanstrengung für alle Beteiligten war. Vor allem möchte ich mich aber bei Schulleiterin Silke Reinders bedanken, die seit sieben Jahren eine Schule leitet, die noch kein festes Gebäude hat. Ich bin sicher, dass hier ein wahrer Leuchtturm in der Bildungslandschaft Bremens entsteht. Es ist tatsächlich der erste komplette Neubau seit vielen Jahren. Wir haben Teilneubauten und Sanierungen realisiert und viele Erfahrungen gesammelt. Diese werden nun auch in die vielen nächsten Schulbauvorhaben fließen – beispielsweise in die Grundschule Humannstraße. Eine Hängepartie, wie beim Ohlenhof, wird es nicht wieder geben“, sagte Bogedan.

Schulleiterin Silke Reinders, Ortsamtsleiterin Ulrike Pala, IB-Geschäftsführerin Susanne Kirchmann, Senatorin Bogedan und Architekt Dirk Alten (v.l.) schaufeln für den Ohlenhof., jpg, 166.9 KB
Schulleiterin Silke Reinders, Ortsamtsleiterin Ulrike Pala, IB-Geschäftsführerin Susanne Kirchmann, Senatorin Bogedan und Architekt Dirk Alten (v.l.) schaufeln für den Ohlenhof.

Schulleiterin Reinders freute sich gemeinsam mit ihrem Kollegium, Elternvertretern und der Stadtteilpolitik: „Für uns gilt das Zitat von Anton Bruckner: wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen. Jetzt kann der Turm entstehen. Der ganze Stadtteil hat dafür gekämpft, dass die Schule gebaut wird. Unterstützt von Senatorin Bogedan haben wir das geschafft. Es ist ein großer Tag für Gröpelingen und ganz Bremen.“

Der Bau von Oberschule und der Sporthalle ist Bestandteil eines Campuskonzeptes. Für die Planung hatte Immobilien Bremen 2014 einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben, aus dem das Berliner Büro Alten Architekten GmbH als Sieger hervorgegangen war. Beide Gebäude sollen im Spätherbst 2021 fertig sein.

Eine beachtliche Baugrube, jpg, 149.0 KB
Eine beachtliche Baugrube

Für die vierzügige Oberschule wurde ein Konzept entwickelt, das sechs Jahrgangsflure (24 Klassen für zirka 540 Schülerinnen und Schüler) plus jeweils einen Lehrerstützpunkt vorsieht. Die Bruttogeschossfläche des Gebäudes beträgt zirka 7.200 Quadratmeter. In jedem Jahrgangsflur werden neben den Klassen- und Nebenräumen sowie den sanitären Anlagen auch Differenzierungsräume und Flächen für Schülerarbeitsgruppen gebaut.

Senatorin Bogedan:
Senatorin Bogedan: "Ein wahrer Leuchtturm in der Bildungslandschaft Bremens"

Die Zweifeld-Sporthalle mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt zirka 1.600 Quadratmetern soll in der unterrichtsfreien Zeit auch Sportvereinen zur Verfügung stehen. Ein Teil der Baukosten wird durch einen Zuschuss aus dem EFRE-Programm 2014 bis 2020 in Höhe von 1,75 Millionen Euro gedeckt. Das im Zuge der Gesamtkonzeption vorgesehene Außengelände Campus Ohlenhof wird mit 950.000 Euro Bundesmitteln Soziale Stadt und Gemeindezuschüssen als Komplementärmittel gefördert.

Immobilien Bremen werden für den Bau von Oberschule und Sporthalle zirka 23 Millionen Euro bereitgestellt. Das Gesamtbudget für den Campus Ohlenhof einschließlich des bereits erfolgten Aufstellens einer Mobilbauanlage für den vorübergehenden Schulbetrieb liegt bei zirka 28,5 Millionen Euro.

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen die Fotos zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Fotos: Pressereferat, Die Senatorin für Kinder und Bildung
Foto-Download 1 (jpg, 763.7 KB)
Foto-Download 2 (jpg, 518 KB)
Foto-Download 3 (jpg, 974.6 KB)

Ansprechpartnerin für die Medien:
Annette Kemp, Pressesprecherin bei der Senatorin für Kinder und Bildung, Tel.: (0421) 361-2853, E-Mail: annette.kemp@bildung.bremen.de