Sie sind hier:
  • Justiz-Auktion im Internet

Der Senator für Justiz und Verfassung

Justiz-Auktion im Internet

Von der Bremer Justiz gepfändete Objekte können jetzt auch via Internet ersteigert werden

27.05.2010

Die von den Bremer Justizbehörden beschlagnahmten und gepfändeten Gegenstände werden jetzt auch im Internet zur Versteigerung angeboten. Die Staatsanwaltschaft und die Gerichtsvollzieher und Gerichtsvollzieherinnen haben so die Möglichkeit, anstelle der üblichen Versteigerungstermine ihre gepfändeten Objekte auch im Internet anzubieten. „Bremen bietet mit dem virtuellen Auktionshaus eine moderne Form der Versteigerung, die deutlich mehr Käufer erreichen kann“, erläutert Justizsenator Martin Günthner.

Unter www.justiz-auktion.de bietet die bremische Justiz zusammen mit den meisten anderen Bundesländern auf einer eigenen Plattform die von ihr beschlagnahmten, gepfändeten und ausgesonderten Gegenstände an. Durch die Internetversteigerung wird das Versteigerungsverfahren örtlich und zeitlich deutlich flexibler. Der Zugriff auf die Versteigerungsplattform ist rund um die Uhr von jedem Internetanschluss aus möglich.

Justizsenator Martin Günthner: „Durch die Nutzung des Internets erhöhen sich gerade bei speziellen Objekten die Chancen einer erfolgreichen Versteigerung. Bei gefragten Objekten sind höhere Erlöse zu erwarten. Der Vorteil für den Gläubiger: Je höher die Erlöse, desto größer die Chance, doch noch Zahlungen des Schuldners zu erhalten. Der Vorteil für den Schuldner: Je mehr die Gläubiger erhalten, desto schneller sinken die Schulden.“