Sie sind hier:
  • Was geht, Werkschule Bremen? - Infotag am 14. März mit neuer Broschüre

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Was geht, Werkschule Bremen? - Infotag am 14. März mit neuer Broschüre

11.03.2019
, jpg, 51.7 KB

Zu ihrem zehnten Geburtstag zeigt sich die Werkschule Bremen als längst etabliertes Erfolgsmodell, das aber immer noch zu wenige kennen. Praktisches Lernen mit Berufsorientierung steht hier auf dem Stundenplan, damit so auch Schülerinnen und Schüler einen Abschluss schaffen, denen das theoretische Lernen nicht so leichtfällt. „Unser Ziel ist es, alle Jugendlichen mit ihren Talenten und Fähigkeiten dort abzuholen, wo sie in ihrer Entwicklung stehen. Dies wird in der Werkschule mit viel Engagement verfolgt“, erläutert Senatorin Dr. Claudia Bogedan. Die spannenden Schwerpunkte reichen von Metalltechnik und Holzbau über Gartenbau und Modedesign bis zu Körperpflege, Versorgung und Hauswirtschaft. Ausführlich informiert jetzt die neue Werkschulbroschüre www.bildung.bremen.de/sixcms/media.php/13/werkschulbroschuere_web.pdf der Senatorin für Kinder und Bildung über diesen besonderen Bildungsgang und dessen Standorte.

Für interessierte Schulen und Beratungsstellen präsentieren sich alle zehn Werkschulen an einem Ort und bieten einen Erfahrungsaustausch an. Dieser Werkschultag findet am Donnerstag, dem 14. März 2019 von 13 bis 16 Uhr im Forum des Landesinstituts für Schule (LIS, Am Weidedamm 20, 28215 Bremen) statt. Auch hier sind die neuen Broschüren erhältlich und es können Anmeldungen abgegeben oder Termine für Schnuppertage vereinbart werden.

www.bildung.bremen.de/werkschule