Sie sind hier:
  • 760.000 Euro für den Sport - Deputation gibt Sportfördermittel und Geld aus dem Integrationskonzept „Sport für Flüchtlinge“ frei

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

760.000 Euro für den Sport - Deputation gibt Sportfördermittel und Geld aus dem Integrationskonzept „Sport für Flüchtlinge“ frei

07.03.2019

Rund 720.000 Euro stellt die Stadt Bremen den Vereinen im Jahr 2019 im Rahmen der Sportförderung für laufende Ausgaben zur Verfügung und weitere 40.000 Euro aus dem Integrationsbudget "Sport für Flüchtlinge". Eine entsprechende Vorlage der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport hat die Deputation für Sport am späten Dienstagnachmittag (5. März 2019) beschlossen. Nach Abzug gebundener Mittel und jährlich wiederkehrender Ausgaben – unter anderem für Meisterschaften, Energiekostenzuschüsse, Kosten für Bäder und die Nutzung der Eislaufhalle – bleiben für das Jahr 2019 Sportfördermittel in Höhe von über 290.000 Euro. Von dem Geld werden unter anderem eine Spiegelfläche in einer neu erbauten Sporthalle finanziert, zwei Bootsstege und Außenleuchten an Anlegestellen erneuert, Fahrradbügel an mehreren Standorten installiert, Sanitäranlagen saniert, eine Wärmerückgewinnungspumpe erneuert und vieles andere mehr. Die Finanzmittel sind Zuschüsse für Anschaffungen in Sportvereinen und können bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten eines Projekts ausmachen.

Im Bereich "Sport für Flüchtlinge" hat die Deputation in einer ersten Tranche sechs Anträge mit einem Volumen von knapp 15.000 Euro bewilligt. Dazu gehört unter anderem ein "Zappalparadies" mit Bällebad und Rutsche beim ATS Buntentor, Sportbekleidung und utensilien für den Fußball und ein integratives Zirkusprojekt.

"Die direkten Zuwendungen an die Vereine machen nur einen kleinen Teil der öffentlichen Sportförderung im Land Bremen aus", sagte Sport-Staatsrat Jan Fries. "Aber wir wissen, wie wichtig dieses Geld für die Vereine ist. Darum freue ich mich, dass wir heute den allermeisten Anträgen entsprechen konnten."

Die Liste der geförderten Anträge finden Sie hier: PDF-Datei (pdf, 13.9 KB)