Sie sind hier:
  • Jahresempfang des Sports mit Sportlerehrung durch den Senat

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Jahresempfang des Sports mit Sportlerehrung durch den Senat


Senatorin und LSB zeichnen herausragende Sportlerinnen und Sportler aus / Erstmals Sporttreibende der Special Olympics dabei

27.02.2019

Zum großen Jahresempfang des Sports mit rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat Sportstaatsrat Jan Fries am heutigen Mittwochabend [FETT(27. Februar 2019)], über 100 herausragende Bremer Sportlerinnen und Sportler in der Oberen Rathaushalle ausgezeichnet. Sie alle haben im Jahr 2018 Spitzenplatzierungen bei Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften errungen. Erstmals sind auch Sportlerinnen und Sportler der Special Olympics dabei, die eine Gold-, Silber- oder Bronzemedaille errungen haben. Die Special Olympics ist die weltweit größte vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Neben den Sporttreibenden sind auch Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen und Sportgemeinschaften geehrt worden.

„Ausdauer, Kampf- und Teamgeist führen Sportlerinnen und Sportler zum Erfolg“, sagte Sport-Staatsrat Jan Fries. „Ich freue mich mit Ihnen über Ihre Erfolge, und darüber, dass Sie den Ruf Bremens über die Landesgrenzen hinausgetragen und ihm auch ein wenig Glanz verliehen haben.“ Bei aller Konkurrenz im „Höher, Schneller, Weiter“ sei der Sport daneben „der gesellschaftliche Kitt, der Menschen aus unterschiedlichen Lebensbereichen zusammenbringt“ und damit die Gesellschaft zusammenhalte.

Der Staatsrat lenkte darüber hinaus den Blick auf die Aktiven in den Vereinen, die das Umfeld für sportliche Leistungen und ein lebendiges Vereinsleben überhaupt erst schaffen: „Hinter all den Titeln und Erfolgen stehen Frauen und Männer in den Vereinen – Trainerinnen und Trainer, Jugendwarte, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, Betreuerinnen und Betreuer sowie Vereinsvorstände. Sie alle widmen ihre Freizeit in ganz erheblichem Umfang dem Sport. Ihnen gilt der besondere Dank des Senats der Freien Hansestadt Bremen.“ Unter den Angesprochenen gehörte auch Heinz-Helmut Claußen, LSB-Präsident von 1978 bis 1998 und der heutige LSB-Ehrenpräsident, der kürzlich seinen 90. Geburtstag feierte.

Nach den „Richtlinien für hervorragende Leistungen im Sport“ der Freien Hansestadt Bremen ehren Senat und Landessportbund (LSB) Sportlerinnen und Sportler mit einer Urkunde, die einen deutschen Meistertitel oder Hochschulmeistertitel errungen haben beziehungsweise die Platzierungen eins bis drei bei Olympischen Spielen, Welt- oder Europameisterschaften sowie bei einer Universiade in der jeweiligen Hauptklasse. Einzelsieger, die zum ersten Mal geehrt werden, erhalten zudem eine Senatsplakette.

Vertreten sind die Sportarten Kanusport, Rudern, auch Ergometerrudern, Segeln, Teakwondo, HipHop, Line Dance, Tanzen, Schwimmen, Badminton, Castingsport (eine Disziplin des Angelsports), Ultraleichfliegen, Rhythmische Sportgymnastik, Leichtathletik, Cricket sowie aus dem Wettbewerb bei den Special Olympics in Kiel die Medaillengewinnerinnen und -gewinner aus den Sportarten Tischtennis, Schwimmen, Zweirad, Dreirad, Boccia, Weitsprung, Judo, Handball Mixed.

Veranstalter des Jahresempfangs und der Sportlerehrung 2019 sind zu gleichen Teilen der Senat der Freien Hansestadt Bremen mit dem Sportamt sowie der Landessportbund.