Sie sind hier:

Die Senatorin für Finanzen

Mensch oder Maus - wer war zuerst auf dem Mond?

Lesepatin Karoline Linnert zu Besuch bei ihrer Patenklasse in Tenever

08.02.2019

Der Mond ist ein Käse – mal gelb wie ein Gouda, mal weiß wie Camembert oder rot wie Cheddar – erst die Reise zum Mond der kleinen Maus Armstrong widerlegte diese in Nagerkreisen weit verbreitete Überzeugung. Bürgermeisterin Karoline Linnert brachte beim gestrigen (07.02.2019) Besuch ihrer Patenklasse an der Schule Andernacher Straße in Tenever das wunderschön illustrierte Buch „Armstrong“ von Torben Kuhlmann mit, das tiefe Einblicke in die Welt der Mäuse und Wissenswertes über die Raumfahrt vermittelt. Es enthüllt ein streng gehütetes Geheimnis: Nicht Menschen, sondern eine wissbegierige Maus war zuerst auf dem Mond! Mit dem Weltraumthema traf die Lesepatin genau ins Schwarze: Aktuell befassen sich die Viertklässler im Unterricht mit dem Thema Planeten. Gerade haben sie das Planetarium besucht und dort Bilder von der Erde bei Nacht, den Sternenhimmel und vielen Planeten bewundert. „Toll, was Ihr alles wisst“, freute sich Karoline Linnert. Ob Schwerelosigkeit im All, Sternbilder oder die die Funktion eines Teleskops – viele Kinder waren bestens informiert.

Mit der Geschichte über die abenteuerliche Reise der Maus Armstrong zum Mond traf Karoline Linnert den Geschmack der Kinder, JPG, 253.1 KB
Mit der Geschichte über die abenteuerliche Reise der Maus Armstrong zum Mond traf Karoline Linnert den Geschmack der Kinder

Die Mädchen und Jungen der Gazellenklasse revanchierten sich bei ihrer Lesepatin mit einer Geschichte über die Olchis. Die Kinder lasen abwechselnd vor und freuten sich über die Kraftausdrücke der schmutzstarrenden Olchis. Die Viertklässler wussten, dass auch Karoline Linnert ein Fan der Olchis ist – schließlich hatte die Bürgermeisterin bei einem früheren Besuch eine Geschichte über die frechen grünen Wesen vorgelesen.

Zum Schluss las die zehnjährige Kadra Genc noch eine von ihr geschriebene Geschichte über einen kleinen Tiger vor, die in einem richtigen Buch veröffentlicht wurde, zusammen mit einem passenden Bild von Klassenkamerad Leon Jakubassu. Klassenlehrerin Elsie Benger-von Ahnen berichtete, dass sich die Klasse an der Aktion „Das erste Buch“ beteiligt hatte und alle Kinder Geschichten geschrieben und Bilder gemalt hatten: „Eine Lehrerjury hat dann die Geschichte von Kadra und das Bild von Leon für das Buch ausgewählt."

Die Gazellenklasse bleibt noch bis zu den Sommerferien zusammen, dann endet die Grundschulzeit. Zum Abschied hat Karoline Linnert die Kinder deshalb in ihren Kleingarten eingeladen: „Im Sommer können wir dann auf meiner Parzelle ein letztes Mal grillen, Fußball spielen, Obst naschen und vorlesen.“

Foto: Pressereferat, Die Senatorin für Finanzen