Sie sind hier:

Bürgermeister zu Besuch beim tzi

Foto (v.l.n.r.): Prof. Rainer Malaka (Sprecher TZI), Prof. Martin Schneider (Sprecher Adaptive Kommunikation), Prof. Rolf Drechsler (Konrektor Forschung), , jpg, 81.7 KB
Foto (v.l.n.r.): Prof. Rainer Malaka (Sprecher TZI), Prof. Martin Schneider (Sprecher Adaptive Kommunikation), Prof. Rolf Drechsler (Konrektor Forschung),

Beeindruck zeigte sich heute (30.04.10) Bürgermeister Jens Böhrnsen vom Know-how, das im Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (tzi) an der Universität Bremen zusammenläuft. Besonders die Themenfelder Metropolregion Bremen/Oldenburg sowie die Sicherheit der IT Produkte interessierten den Bürgermeister bei seinem heutigen Besuch. Böhrnsen: „Die Tatsache, dass durch das tzi im vergangenen Jahr knapp fünf Millionen Euro Drittmittel eingeworben werden konnten, werte ich als gutes Zeichen für den Wissenschaftsstandort Bremen.“

Böhrnsen ließ sich vom tzi-Sprecher Prof. Malaka sowie durch die Sprecher einzelner Bereiche über die Tätigkeit der Einrichtung informieren. Im Vordergrund stehen vor allem Innovationen für die in Bremen wichtigen Wissenschaftsbereiche Luft- und Raumfahrt, Umwelttechnik, Meereswissenschaften und Logistik. Darüber hinaus konnten 220 High Tech Arbeitsplätze (Stand: 2008) in Bremen durch sog. Spin Offs, also der Ausgliederung eines Unternehmensteils als eigenständige Firma, geschaffen werden.
Perspektivisch möchte das tzi die Kooperation in der Metropolregion, vor allem mit Oldenburg, weiter stärken und sich thematisch mit den Feldern Green IT, Logistik, Demografischer Wandel sowie mobilen Lösungen beschäftigen.