Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder zum Antrittsbesuch in Bremen

Der Senator für Kultur

Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder zum Antrittsbesuch in Bremen

15.11.2018

Der Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Prof. Dr. Markus Hilgert, stattete am Mittwoch, 14. November 2018, seinen Antrittsbesuch bei Bürgermeister Dr. Carsten Sieling im Bremer Rathaus ab. Der Präsident des Senats, der dem Stiftungsrat der Kulturstiftung der Länder angehört, freute sich über den Besuch, den Prof. Hilgert nutzte, um seine Überlegungen zur strategischen Weiterentwicklung der Kulturstiftung darzulegen.

Der renommierte Altorientalist, der sein Amt zum 1. Juni 2018 übernommen hat, stellte im Gespräch mit dem Bürgermeister und Kultursenator Dr. Sieling sowie Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz die Herausforderungen für die Zukunft dar und nannte dabei die Themenfelder Digitalisierung und digitale Transformation des Kulturbereichs, den hohen Bedarf an kultureller Integrationsleistung und kultureller Bildung sowie Provenienzforschung und die Förderung kultureller Vielfalt. Bürgermeister Dr. Sieling und Staatsrätin Emigholz begrüßten das neue Konzept von Prof. Hilgert und sicherten zu, dass die Kulturbehörde dieses unterstützen werde.

Bürgermeister Carsten Sieling und der Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Prof. Dr. Markus Hilgert , jpg, 176.0 KB
Bürgermeister Carsten Sieling und der Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Prof. Dr. Markus Hilgert

Bremens Bürgermeister und der Generalsekretär der Kulturstiftung verabredeten, Ende Februar/Anfang 2019 März in Bremen ein Expertengespräch auszurichten, das sich mit den Themen Kolonialismus, Antisemitismus und neuen Strategien von Museen, Bibliotheken und Archiven für die digitale Transformation beschäftigen soll. Mit diesen soll breiten Bevölkerungsschichten der aktuelle Forschungsstand in den einzelnen Feldern zugänglich gemacht werden. Auf der Tagung soll auch ein Pilotprojekt für Bremen angestoßen werden.

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen das Foto zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Foto: Senatspressestelle
Foto-Download (jpg, 331 KB)