Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Bildungseinrichtung des Handwerks – Senator Martin Günthner zu Besuch bei der InCoTrain GmbH in Bremerhaven

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Bildungseinrichtung des Handwerks – Senator Martin Günthner zu Besuch bei der InCoTrain GmbH in Bremerhaven

21.06.2018
Tischlerwerkstatt: Senator Martin Günthner im Gespräch mit Handwerkern in der Tischler-Werkstatt., JPG, 71.5 KB
Tischlerwerkstatt: Senator Martin Günthner im Gespräch mit Handwerkern in der Tischler-Werkstatt.

Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, hat sich im Rahmen eines Besuches der InCoTrain GmbH im Haus des Handwerks in Bremerhaven über die gewerblich-technische Fort- und Weiterbildung im Bereich des Handwerks informiert.
Die InCoTrain GmbH engagiert sich seit 2005 als Bildungseinrichtung. Sie bietet ihren Kunden aus Handwerk, Industrie und anderen Wirtschaftsbereichen ein breites Spektrum von Schulungen und Lehrgängen an. Zum Leistungsspektrum gehören u. a. die Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler, die außerbetriebliche Berufsausbildung oder Umschulungen – auch in Teilzeit.

Malerwerkstatt: Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen im Gespräch mit Ausbilder Daniel Rieboldt., JPG, 62.9 KB
Malerwerkstatt: Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen im Gespräch mit Ausbilder Daniel Rieboldt.

„Die InCoTrain GmbH ist für den Standort Bremerhaven von großer Bedeutung und ist eine wichtige Anlaufstelle für Betriebe, Auszubildende und Schülerinnen und Schüler nicht nur aus Bremerhaven, sondern aus dem ganzen Umland. Hier im Haus des Handwerks gibt es hervorragend ausgestattete Werkstätten für Bereiche wie Metall, Holz oder die Friseurausbildung und viele sehr engagierte Ausbilderinnen und Ausbilder. Die InCoTrain GmbH geht auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen ein und sucht kreative Lösungen für alle auftretenden Probleme – für dieses Engagement bin ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr dankbar“, so Senator Günthner nach seinem Besuch in Bremerhaven.

Fotos: Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen