Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Frühsommerfest im Grünen Bremer Westen übertrifft alle Erwartungen

04.06.2018

Am Sonntag (3. Juni 2018) wurde im „Grünen Bremer Westen“ bei angenehm sommerlichen Temperaturen erstmalig ein buntes Gebietssommerfest gefeiert. Und das mit großem Erfolg: An insgesamt 15 verschiedenen Standorten auf dem 480 Hektar großen Areal fanden verschiedenste kulturelle, ökologische und kulinarische Aktionen statt, die die Bürgerinnen und Bürger einluden, das Gebiet zu erkunden. Allein den Standort des etwas abseits gelegenen Blocklandgartens auf dem Gelände der ehemaligen JVA besuchten bei der Veranstaltung mehr als 1000 Gäste aus Bremen und Umgebung. Jörg Schulz, Staatsrat beim Senator für Justiz und Verfassung und beim Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, der das Fest eröffnete, lobte das große ehrenamtliche Engagement der vielzähligen Akteure und betonte, was für eine wichtige Funktion das Gebiet für die angrenzenden Stadtteile hat. Das Frühsommerfest fand im Rahmen des Projekts ‚Green Urban Labs Grüner Bremer Westen‘ statt.

Die Schülerband Shelter rockte das Blockland
Die Schülerband Shelter rockte das Blockland

Viele der Besucherinnen und Besucher waren zum ersten Mal im Grünen Bremer Westen und zeigten sich begeistert von der Vielzahl an Projekten und Naherholungsmöglichkeiten im Gebiet. Das Highlight der Veranstaltung war das Konzert des Singer-Songwriters Robby Ballhause, der am frühen Nachmittag vor begeistertem Publikum in der Fleetkirche spielte, die anlässlich des Festes geöffnet hatte.

Singer-Songwriter Robby Ballhause in der Fleetkirche
Singer-Songwriter Robby Ballhause in der Fleetkirche

Für Begeisterung sorgten darüber hinaus die Schülerband Shelter und die Jazz-Combo Wasabi Kisses. Besonders gut kamen auch das Esel-Taxi des NABU und die Gartenworkshops von Carsten Siemering an. Auch die Führungen durch das Gebiet waren gut besucht, insbesondere die Radtour mit der Historikerin Kirsten Tiedemann mit anschließendem Vortrag im Blocklandgarten.

Die Organisatorin des Veranstaltungstages, Lisa Hübotter vom Umweltressort, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Tag und kündigte an, dass es auch im kommenden Jahr ein Frühsommerfest im Grünen Bremer Westen geben wird.

Hintergrund:
‚Green Urban Labs Grüner Bremer Westen‘ ist ein Modellvorhaben im Rahmen des „Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus“ (ExWoSt) des Bundes und wird von Bremer Senator für Umwelt, Bau und Verkehr betreut. Über einen Zeitraum von drei Jahren soll hierfür in Bremen das Kleingartengebiet zwischen Blockland, Gröpelingen und Walle zu einem Naherholungsgebiet entwickelt werden, in dem Schrebergärtnern und andere Freizeitaktivitäten zum Verweilen einladen. Des Weiteren wird das Gelände der ehemaligen Jugend- und Frauenvollzugsanstalt vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen und dem Senator für Justiz und Verfassung für arbeitsmarktpolitische Maßnahmen genutzt. Seit 2012 beschäftigt das Förderwerk Bremen im „Blocklandgarten Gröpelingen“ langzeitarbeitslose Menschen, mit und ohne Vorstrafen, die Interesse am Garten- und Landschaftsbau, an ökologischem Gemüseanbau und an der Nutztierhaltung haben. Das Projekt wird vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds und mit Mitteln des Landes gefördert.

Fotos: Johann Pauls