Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Wohn- und Betreuungsaufsicht und Alloheim-Gruppe verständigen sich auf weiteres Vorgehen für die Marcusallee

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Wohn- und Betreuungsaufsicht und Alloheim-Gruppe verständigen sich auf weiteres Vorgehen für die Marcusallee

26.04.2018

Um die Zukunft des Pflegeheims an der Marcusallee zu sichern, haben die Wohn- und Betreuungsaufsicht (WBA) und die Alloheim-Gruppe weitreichende Vereinbarungen getroffen. Wichtigste Maßnahme ist der Einsatz eines externen Qualitätsmanagements mit insgesamt zwei Fachkräften plus drei zusätzlichen Mitarbeitern des zentralen Qualitätsmanagements von Alloheim. Das Qualitätsmanagement ist ausgestattet mit allen Rechten, Personal- und Budget-Hoheit eingeschlossen.

Zu den vereinbarten Maßnahmen gehört eine neue Form der Zusammenarbeit inklusive einer kooperativ beratenden Tätigkeit der WBA im Zusammenspiel mit dem neuen Qualitätsmanagement und Alloheim. Alle bisherigen Anordnungen werden durch die in der Einrichtung bereits eingeleiteten Veränderungen als erfüllt angesehen - und die Widersprüche sind hinfällig. Als starkes Signal für einen Neuanfang in der Einrichtung soll eine neue Leitung bestellt werden. Die bisherige Leitung wird innerhalb der Alloheim-Gruppe mit neuen Aufgaben betraut.

Die Wohn- und Betreuungsaufsicht sieht in den Vereinbarungen eine gute Grundlage für die künftige Entwicklung der Einrichtung. Die Alloheim-Gruppe teilt diese Auffassung und begrüßt die Vereinbarungen.

Gemeinsames Ziel ist es, das Alloheim-Pflegeheim an der Marcusallee dauerhaft für die Bewohnerinnen und Bewohner zu erhalten und dabei ein hohes pflegerisches Niveau zu sichern.