Sie sind hier:
  • Neue Perspektiven der Alphabetisierung im Land Bremen

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen | Die Senatorin für Kinder und Bildung

Neue Perspektiven der Alphabetisierung im Land Bremen

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen und die Senatorin für Kinder und Bildung stärken gemeinsam die Bildungsförderung benachteiligter Menschen

25.01.2018

Im Bundesdurchschnitt können etwa 15 Prozent der deutschsprachigen erwachsenen Bevölkerung nicht ausreichend lesen und schreiben. Das Bundesland Bremen initiiert nun einen wichtigen Schritt, um gering Qualifizierten wirksame Bildungs-, Lebens- und Arbeitsmarkperspektiven zu eröffnen.

Die Senatorin für Kinder und Bildung und der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen machen sich gemeinsam auf den Weg, die Zahl der geschätzt 60.000 funktionalen Analphabetinnen und Analphabeten im Land Bremen deutlich zu verringern. Dazu werden im Rahmen eines gemeinsamen Programms mit dem Titel "Gemeinsam Zukunft schreiben" bis zum Jahr 2022 die Kursangebote zur Alphabetisierung und Grundbildung ausgebaut, Lehrpersonal entsprechend qualifiziert und bereits bestehende Angebote im Land durch eine neue Kooperationsstruktur besser vernetzt.

Im ersten Halbjahr 2018 wird mit dem Aufbau von "Fachstellen für Alphabetisierung" in Bremen und Bremerhaven begonnen, öffentliche Institutionen und private Unternehmen rund um das Thema Analphabetismus zu sensibilisieren, Multiplikatoren zu schulen und Angebote zur Qualifizierung zu koordinieren. Die Senatorin für Kinder und Bildung übernimmt die konzeptionelle Begleitung der Fachstellen, während der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen aus dem Beschäftigungspolitischen Aktionsprogrammes (BAP) die finanziellen Mittel zur Verfügung stellt.

"Es freut mich, dass es uns in Zusammenarbeit mit der Senatorin für Kinder und Bildung gelingt, mit den Fachstellen den gering Qualifizierten in unserem Land ein Angebot zu unterbreiten, das eine stabile Perspektive zur Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben eröffnet", unterstreicht Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, hinsichtlich der geplanten Einrichtung der Fachstellen.

Auftakt zur Initiierung der Fachstellen ist eine gemeinsame Veranstaltung von Arbeitnehmerkammer Bremen, der Senatorin für Kinder und Bildung, dem Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen sowie dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) am 30. Januar 2018 in der Arbeitnehmerkammer Bremen. Unter dem Titel "Gemeinsam Zukunft schreiben" versammelt die Fachtagung unter anderem Akteure aus Politik, Verwaltung, der Bildungslandschaft und Arbeitswelt, um die gemeinsame Herausforderung anzugehen.

Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es unter folgendem Link: https://www.arbeitnehmerkammer.de/veranstaltungen/veranstaltungen-details/gemeinsam-zukunft-schreiben.html