Sie sind hier:
  • Feier mit bewegter Mathematik - Neue Räume an der Grundschule an der Karl-Lerbs-Straße gefeiert

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Feier mit bewegter Mathematik - Neue Räume an der Grundschule an der Karl-Lerbs-Straße gefeiert

14.12.2017

Mit fröhlichem Gesang, weihnachtlichem Flötenspiel und umwerfend bewegter Mathematik feierten die Kinder der Grundschule an der Karl-Lerbs-Straße „ihren Neubau“, der viel neuen Platz bietet. Die von Immobilien Bremen im Auftrag der Senatorin für Kinder und Bildung realisierte Maßnahme war erforderlich geworden, damit der gebundene vierzügige Ganztagsbetrieb umgesetzt werden kann.

Bunt – der Neubau an der Grundschule Karl-Lerbs-Straße, jpg, 59.0 KB
Bunt – der Neubau an der Grundschule Karl-Lerbs-Straße

Neben dem Neubau konnte das Raumangebot auch durch Umbauten in den Bestandsgebäuden deutlich erweitert werden. Insgesamt entstand nach Plänen des Bremer Büros Kämmerer und Lamping Architekten BDA zunächst ein zweigeschossiger Neubau, der mit einem vorhandenen Pavillon mit der Schule verbunden worden ist. Das behindertengerechte Gebäude mit einer Nutzfläche von rund 520 Quadratmetern verfügt unter anderem über vier Klassen- bzw. Multifunktionsräume sowie einen Werkraum mit beeindruckendem Maschinenpark und eine Lernwerkstatt. Ein Zimmer wird zur Entspannung genutzt – samt Kissenberg und mobilem Fußfühlpfad. Hinzu kommen ein Behinderten-WC sowie ein Aufzug, der den gesamten Pavillon 2 erschließt.

Senatorin Claudia Bogedan lauscht den Ausführungen des Schulleiters Manfred Fuhrmann, jpg, 11.8 KB
Senatorin Claudia Bogedan lauscht den Ausführungen des Schulleiters Manfred Fuhrmann

Der im Juni 2016 begonnene Neubau wird seit Ende der Sommerferien 2017 genutzt. Unmittelbar danach hatten die Umbauten im Pavillon 2 begonnen. Hier wurde die vorhandene WC-Anlage vergrößert und komplett saniert, während im teilweise entkernten Obergeschoss ein zusätzlicher Differenzierungsraum entstand. In den Herbstferien war das Gesamtprojekt dann fertig. Die Gesamtkosten betragen 1,75 Millionen Euro.

Jetzt wurde der fertige Bau dann auch gebührend gefeiert. Grundschülerinnen und Grundschüler präsentierten in der Turnhalle ein wunderbares Programm, Erwachsene hielten feierliche Reden. Darunter natürlich auch Senatorin Dr. Claudia Bogedan: „Ich freue mich sehr, dass der Ganztag hier nun unter so guten Bedingungen laufen kann. Ich bin besonders von eurer Begrüßung in vielen verschiedenen Sprachen beeindruckt.“ Die Begeisterung hielt an, als sie – gemeinsam mit Schulleiter Manfred Furhmann und weiteren Gästen – den Neubau besichtigte. „Es ist alles wunderbar hell und multifunktionsfähig. Der Neubau ist wirklich sehr gut gelungen.“ Und das gilt auch für die „bewegte Mathematik“, die während der Feierstunde nicht nur die Senatorin verblüffte. Kinder hatten im Tangram-Stil aus ihren jeweiligen großen geometrischen Formen immer wieder verschiedene Figuren zusammengestellt. So macht Mathe Spaß.

Fotos: Pressereferat, Die Senatorin für Kinder und Bildung