Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Bremen und Bundesstaat Südaustralien schließen Kooperationsvereinbarung im Raumfahrtbereich

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Bremen und Bundesstaat Südaustralien schließen Kooperationsvereinbarung im Raumfahrtbereich

29.09.2017
Vorne von links nach rechts: Dr. Gerd Gruppe (Vorstand DLR), Prof. Pascale Ehrenfreund (Vorsitzende des Vorstandes des DLR), Minister Hamilton-Smith (Minister for Investment and Trade, Small Business, Defence Industries des Bundesstaates Südaustralien), Martin Günthner (Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen)

Im Rahmen des International Astronautical Congress 2017 im australischen Adelaide hat Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen mit Martin Hamilton-Smith, dem Minister for Investment and Trade, Small Business, Defence Industries des Bundesstaates Südaustralien eine Vereinbarung zur zukünftigen Zusammenarbeit im Raumfahrtbereich unterzeichnet.
Auf Basis dieser Vereinbarung wollen Südaustralien und Bremen, beides Schwerpunktregionen der jeweiligen Raumfahrtszene in ihren Ländern, in der Zukunft enger zusammenarbeiten, den Austausch zwischen Startups, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten fördern und gemeinsame Projekte durchführen.
„Südaustralien ist für uns mit der hier stattfindenden starken Förderung des Raumfahrtbereichs der logische Raumfahrt-Partner Down Under und es ist beeindruckend, mit welcher Energie die Entwicklung dieses Sektors hier vorangetrieben wird. Bremen als die deutsche ‚City of Space‘ ist daher geehrt von dem Anliegen der Regierung Südaustraliens, in Zukunft enger mit uns zusammenzuarbeiten,“ so Senator Günthner nach der Unterzeichnung der Vereinbarung. Diese wird dazu beitragen, das internationale Netzwerk Bremens im Raumfahrtbereich weiter zu entwickeln.
Südaustralien hat auf dem IAC die Gründung des South Australia Space Industry Center bekannt gegeben und wird mit dieser Einrichtung verstärkt versuchen, die eigenen Unternehmen und Forschungseinrichtungen stärker in die globalen Netzwerke und Lieferketten im Raumfahrtbereich zu integrieren. Dies, wie auch die Ausrichtung des IAC in diesem Jahr sind Bestandteile der Strategie, den Bundesstaat als australisches Zentrum der Raumfahrt national und international zu positionieren.
Der IAC, die wichtigste internationale Raumfahrt-Konferenz mit über 4.000 Teilnehmern und vielen hochkarätigen Gästen, wird in der ersten Oktoberwoche 2018 in Bremen durchgeführt. Auch Bremen verfolgt mit der Durchführung dieser Konferenz eine weitere Verankerung Bremens in der internationalen Raumfahrt und erhofft sich langfristige positive Effekte für die bremische Industrie- und Forschungslandschaft.
Als erste konkrete Aktivitäten auf Basis der geschlossenen Vereinbarung sind ein Delegationsbesuch aus Südaustralien in Bremen im Frühjahr 2018 sowie eine Teilnahme an dem im Oktober 2018 in Bremen stattfindenden IAC vorgesehen.

Foto: Simon Casson.