Sie sind hier:
  • Auszeichnung für Grundschulen mit Internet-ABC-Schützen

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Auszeichnung für Grundschulen mit Internet-ABC-Schützen

Qualitätssiegel – Neun Schulen für vorbildliche Medienarbeit ausgezeichnet

04.09.2017

Lesen, schreiben, rechnen, Internet – so funktioniert Grundschule heute. Das gilt zumindest für insgesamt 30 Grundschulen im Land Bremen. Neun dieser Internet-ABC-Schulen wurden kürzlich für ihr Medienengagement in der Bremerhavener Gaußschule I mit einem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Getragen wird das Vorhaben zur Stärkung der Medienkompetenz von einer Kooperation des Landesinstituts für Schulen (LIS) mit der Bremischen Landesmedienanstalt.

Vertreter aus neuen Schulen und des Ressorts für Kinder und Bildung während der Preisverleihung für das Qualitätssiegel Internet-ABC, jpg, 202.8 KB
Vertreter aus neuen Schulen und des Ressorts für Kinder und Bildung während der Preisverleihung für das Qualitätssiegel Internet-ABC

"Ich schätze das Vorhaben sehr, weil Kinder auf diese Weise schon früh den Umgang mit dem Internet und der digitalen Welt erlernen und somit einen kritischen Blick darauf werfen können. Es geht nicht darum, stundenlang zu Daddeln, sondern darum, einen verantwortungsvollen Umgang zu erlernen, Gefahren zu erkennen aber natürlich auch Möglichkeiten zu nutzen, die das Medium bietet", sagt Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung.

Die
Die "Gold"-Schule Lessingstraße wurde zum fünften Mal in Folge ausgezeichnet und bekam dafür das Qualitätssiegel in Gold. v.l. Michael Huesmann (Abteilungsleiter schulische Bildung), Schulleiterin Kornelia Martens, Lehrerin Susanne Leopold, Cornelia Holsten (Direktorin Landesmedienanstalt)

Während der Preisverleihung in Bremerhaven begeisterten Drittklässler der Gaußschule mit einem medienbezogenen Theaterstück nicht nur ihre Schulleiterin Janett Köster, sondern alle Besucher. Dabei wurden Zahlen und Buchstaben auf Tablets präsentiert und dort von Zwergen und Hasen entwendet. Das Publikum machte bei dem Tablet-Lernspiel natürlich mit und war ebenso wie die jungen Akteure erleichtert, als die Zahlen und Buchstaben wieder auftauchten. Der Umgang mit Tablets funktionierte auch bei den Grundschülerinnen und -schülern ganz selbstverständlich. "Im Straßenverkehr käme auch niemand auf die Idee, sein Kind erstmals mit zehn Jahren auf ein Fahrrad zu setzen, die grobe Richtung vorzugeben und zu sagen "dann fahr mal los!", verglich Dr. Rainer Ballnus, Leiter der Zentrums für Medien im LIS, die Risiken der digitalen Medien. "Stattdessen: Helm auf, Laufrad auf dem Fußweg, kleine Räder, die immer größer werden, immer längere Strecken, dabei begleitet von "Großen". So ähnlich ist es auch mit dem Internet und dem eigenen Smartphone", so Ballnus. In der von ihm moderierten Talkrunde mit Michael Huesmann, Abteilungsleiter schulische Bildung und Cornelia Holsten, Direktorin der Landesmedienanstalt, kamen die aktuellen Festlegungen der KMK im Strategiepapier für "Bildung in der digitalen Welt" genauso zum Tragen wie die Diskussion über bremische Entwicklungen und Erinnerungen an die persönliche Mediengeschichte.

Drittklässler zeigen während eines Theaterstücks ihr Können im Umgang mit dem Tablet., jpg, 169.1 KB
Drittklässler zeigen während eines Theaterstücks ihr Können im Umgang mit dem Tablet.

Die Laudationes für die neun mit dem Projektsiegel "Internet-ABC-Schule" ausgezeichneten Schulen hielten Schuldezernent Michael Frost für die Bremerhavener und Inge Voigt-Köhler für die Bremer Schulen. In ihren Würdigungen kam zum Ausdruck, dass es ganz unterschiedliche Wege gibt, dem Leitbild gerecht zu werden wie beispielsweise durch Schulpartnerschaftsprojekte, Recherche- und Präsentations-Projekte, die Nutzung der bremischen Lernplattform itslearning und nicht zuletzt natürlich durch den Erwerb des Internet-ABC- Surfscheins.Für einen Großteil der neun Schulen war es übrigens nicht das erste Siegel. Die Schule an der Lessingstraße ist von Projektbeginn – seit 2012 – dabei und wurde als erste Schule zum fünften Mal mit dem Qualitätssiegel, diesmal in Gold, belohnt.

Ausgezeichnete Schulen aus Bremen:
Schule an der Freiligrathstraße, Schule an der Horner Heerstraße, Schule an der Lessingstraße, Schule am Osterhop, St.-Pius-Schule.

Ausgezeichnete Schulen aus Bremerhaven:
Allmersschule, Gaußschule I, Friedrich-Ebert-Schule, Veernschule.

Interessierte Schulen können sich für die kostenlose Projektteilnahme bewerben.
Informationen: Inge Voigt-Köhler, Landesinstitut für Schule – Zentrum für Medien, ivoigt@lis.bremen.de, Tel. 0421 – 361 3415

Fotos: LIS/Schnelle