Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Senator Nagel: Vorwürfe gegen bremenports haben sich in Luft aufgelöst

19.05.2009

Bremens Wirtschafts- und Häfensenator Ralf Nagel hat mit Genugtuung auf die Nachricht reagiert, dass die Staatsanwaltschaft Osnabrück ihre Ermittlungen wegen Korruptionsverdachts bei der Vergabe des Bauauftrags für den JadeWeserPort eingestellt hat: „Die Vorwürfe gegen leitende Mitarbeiter der Hafengesellschaft bremenports haben sich in Luft aufgelöst“, sagte Nagel am Dienstag (19. Mai 2009). „Damit“, so der Senator weiter, „sind die Geschäftsführer Jürgen Holtermann und Dr. Stefan Woltering sowie der Leiter des Geschäftsbereichs Hafenbau, Dr. Hans-Werner Vollstedt, vollständig entlastet.“


Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Osnabrück, die sich über mehrere Monate hinzogen, hatten ergeben, dass es bei der Vergabe der Bauleistungen für das bremisch-niedersächsische Hafenbauprojekt keine unrechtmäßigen Absprachen gegeben hat.


Senator Nagel: „Die haltlosen Angriffe gegen die Geschäftsführung von bremenports haben bei den Betroffenen persönliche Verletzungen ausgelöst und die Hafengesellschaft ungerechtfertigt in Misskredit gebracht. Ich bin froh, dass die Vorwürfe jetzt ganz offiziell vom Tisch sind.“