Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Ermittlungen gegen Polizeibeamte wegen gewerbsmäßiger Hehlerei

15.05.2009

Senator kündigt konsequentes Vorgehen gegen die Täter an

Aufgrund von Hinweisen von der Polizei hat das Referat Interne Ermittlungen beim Senator für Inneres und Sport ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßiger Hehlerei gegen Polizeibeamte aufgenommen. Nach bisherigem Ermittlungsstand stehen zwei Beamte der Polizei im Verdacht, größere Mengen unverzollten Whiskys und andere hochprozentige Alkoholika vertrieben zu haben. Die Ware wurde nach gegenwärtigen Erkenntnissen über die Auktionsplattform Ebay, aber auch an Kollegen sowie im Freundes- und Bekanntenkreis verkauft.

Am heutigen Vormittag wurden aufgrund der Beschlüsse des Amtsgerichts Bremen die Privatwohnungen der Verkäufer wie auch –soweit bekannt – der Käufer sowie die Dienststelle der Beamten durchsucht. Die Ermittler des Senators für Inneres wurden unterstützt von niedersächsischen Beamten.

Der Polizeipräsident hat gegenüber den Hauptbeschuldigten, die gemeinsam an einer Dienststelle arbeiten, ein Verbot der Dienstgeschäfte ausgesprochen. Im Interesse einer rückhaltlosen Aufklärung des Sachverhaltes fand auch ein sofortiger Wechsel in der Dienststellenleitung im Einvernehmen mit dem bisherigen Leiter statt.

Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, haben die betroffenen Beamten nach Darstellung von Innensenator Ulrich Mäurer der Polizei Bremen eine schweren Schaden zugefügt: „Es ist mir völlig unverständlich, dass Polizeibeamte, die einen Eid abgelegt haben, dass sie für Recht und Sicherheit eintreten, selbst kriminell handeln. Ich bin mit Polizeipräsident Münch der Auffassung, dass jetzt ein konsequentes Vorgehen gegen die Täter notwendig ist. Das sind wir unseren Beamtinnen und Beamten schuldig, die jeden Tag korrekt und mit großem Engagement für die Sicherheit in dieser Stadt arbeiten,“ erklärte der Senator.