Sie sind hier:
  • Eine Erfolgsstory „made in Bremen“

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Eine Erfolgsstory „made in Bremen“

29.12.2008

Gutachten bestätigt dynamische Entwicklung der Airport-Stadt - Großer Beschäftigungszuwachs und hohe privatwirtschaftliche Investitionen

Die Bremer Investitions-Gesellschaft teilt mit:

Die Airport-Stadt Bremen ist in nur 13 Jahren zu einem erfolgreichen Büro- und Dienstleistungsstandort gewachsen. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktuelles Gutachten der Prognos AG, das im Auftrag der Bremer Investitions-Gesellschaft mbH (BIG) erstellt wurde, um die Unternehmensentwicklung des Gewerbestandortes am Bremer Flughafen im Zeitraum 1995 bis 2008 zu untersuchen. Das Gutachten bescheinigt der Airport-Stadt Bestnoten. Dazu zählen ein erfreulicher Zuwachs an neuen Arbeitsplätzen (6,2% p.a.), eine hohe Investitionsbereitschaft der ansässigen Betriebe (ca. 500 Mio. Euro) sowie ein erheblicher Anteil an Neugründungen (25%) und von außerhalb Bremens zugezogener Unternehmen (28%) im Firmenbestand.

Bremens Wirtschaftssenator Ralf Nagel lobt diese Entwicklung: „Die Airport-Stadt ist eine Erfolgsstory ‚made in Bremen’. Hier zeigt sich eindrucksvoll die Leistungskraft und Vielseitigkeit der bremischen Wirtschaft. Ich freue mich, dass die Unternehmen so viele neue Arbeitsplätze geschaffen haben und in der Airport-Stadt ideale Voraussetzungen für ihren wirtschaftlichen Erfolg sehen."

In der Airport-Stadt gibt es heute rund 16.500 Arbeitsplätze. Das entspricht laut Prognos einem durchschnittlichen Beschäftigtenzuwachs von 6,2% pro Jahr seit 1995 (vgl. Stadtgebiet Bremen insgesamt: -0,8%). Die ansässigen Unternehmen haben außerdem rund 500 Millionen Euro in den Standort investiert und somit zum Erfolg der Airport-Stadt entscheidend beigetragen. Im selben Zeitraum hat die Freie Hansestadt Bremen rund 92 Millionen Euro für den Ausbau der Infrastruktur, Sanierungsmaßnahmen sowie für Erwerb und Erschließung von Gewerbeflächen zur Verfügung gestellt.

Die weiteren Ergebnisse des Gutachtens liefern Aussagen zur Unternehmensstruktur der Airport-Stadt. So dominiert der Dienstleistungssektor mit 71%, gefolgt von Handel (18%) und Verarbeitendem Gewerbe (11%). Besonders prägt auch die Luft- und Raumfahrtbranche den Standort: Laut Gutachten sind über 100 Unternehmen der Airport-Stadt (vor allem Ingenieurbüros und Produktionsbetriebe) in der Branche tätig. Die Betriebsstätten in der Airport-Stadt unterteilen sich nach den Untersuchungsergebnissen zu 50 Prozent in Kleinstbetriebe mit weniger als zehn Mitarbeitern, zu 35 Prozent in kleine Unternehmen mit weniger als 49 Mitarbeitern, zu 12 Prozent in mittlere Betriebe (max. 249 Mitarbeiter) sowie zu drei Prozent in Großbetriebe mit mehr als 250 Beschäftigten.

Des Weiteren ermittelten die Gutachter, dass 91 Prozent der Befragten „zufrieden“ mit ihrem Standort in der Airport-Stadt sind. Jedes fünfte Unternehmen ist sogar „sehr zufrieden“. Besonders positiv werden die gute Erreichbarkeit, die direkte Flughafenanbindung und das positive Erscheinungsbild des Gewerbestandortes bewertet. Darüber hinaus vergaben die befragten Unternehmen gute Noten für die Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsförderern der Bremer Investitions-Gesellschaft mbH (BIG). Die Wirtschaftsförderer sind im Auftrag des Senators für Wirtschaft und Häfen für die Entwicklung, Erschließung und Vermarktung des Areals zuständig. Sie ziehen ein positives Fazit der bisherigen Arbeit: „Es besteht eine kontinuierliche Nachfrage nach Grundstücken für Investitionen und Erweiterungsvorhaben. Seit dem Entwicklungsbeginn im Jahr 1995 konnten wir in der Airport-Stadt durchschnittlich drei Hektar jährlich veräußern. Es stehen gegenwärtig noch etwa zehn Hektar für interessierte Unternehmen zur Verfügung“, sagt BIG-Geschäftsführer Dr. Dieter Russ.


Über die Airport-Stadt
Die Bremer Airport-Stadt hat sich seit Beginn der 1990er Jahre zu einem modernen Businesszentrum im Nordwesten Deutschlands entwickelt. Sie erstreckt sich auf einer Fläche von 206 Hektar rund um den Bremer Flughafen. Mit umfangreichen Infrastrukturmaßnahmen wurde das Areal aufgewertet und umstrukturiert. Die fünf Quartiere der Airport-Stadt (Nord, Ost, Süd, West, Mitte) beherbergen heute rund 500 Unternehmen und ca. 16.500 Arbeitsplätze. Der Branchenmix umfasst unter anderem Büro-Dienstleister, Logistikunternehmen, Hotels, Einzelhandel sowie Luft- und Raumfahrtunternehmen und deren Zulieferer. Der besondere Standortvorteil der Airport-Stadt ist der direkte Zugang zu allen überregionalen Verkehrswegen. So verfügt die Airport-Stadt seit 2008 beispielsweise über eine eigene Autobahnanschlussstelle an die A 281.


www.big-bremen.de.