Sie sind hier:
  • Deputation für Wirtschaft und Häfen beschließt Erhöhung der Raumgebühren um 3% zum 1. Januar 2009

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Deputation für Wirtschaft und Häfen beschließt Erhöhung der Raumgebühren um 3% zum 1. Januar 2009

26.11.2008

Die Deputation für Wirtschaft und Häfen hat auf Ihrer heutigen (26.11.208) Sitzung die Erhöhung der Raumgebühren zum 1. Januar 2009 um drei Prozent beschlossen. Damit werden Mehreinnahmen von insgesamt 1,8 Mio. Euro erwartet. Mit der Erhöhung der Raumgebühren um 3% bleibt Bremen knapp unter der sich aus dem Hamburger Koalitionsvertrag abzuleitenden Erhöhung des dortigen Hafengelds um 4%.

Mit der Erhöhung der Raumgebühren werden auch zwei Bemessungsgrundlagen geändert. So setzt künftig die Kappung der Gebühren erst bei einer Bruttoraumzahl (BRZ) von 100.000 statt bislang 90.000 ein und im Feeder-/Short-Sea Verkehr wird auf Grund der Tendenz zu immer größeren Schritten eine weitere BRZ-Staffelung, bis 14.000 BRZ und ab 14.000 BRZ, eingeführt. Des Weiteren wird künftig wieder ein Hafenentgelt für Binnenschiffe mit Umschlag erhoben.