Sie sind hier:
  • Briefwahl in Bremen und Bremerhaven angelaufen

Sonstige

Briefwahl in Bremen und Bremerhaven angelaufen

31.08.2005

Der Landeswahlleiter teilt mit:

Seit Freitag, dem 26. August, werden in Bremen beantragte Briefwahlunterlagen zur Bundestagswahl 2005 ausgegeben. Die Stimmabgabe per Briefwahl ist möglich, wenn Bürger am Wahltag durch Urlaub oder Abwesenheit aus anderem Grund nicht im Wahllokal erscheinen können.

Für die Briefwahl muss der Wahlberechtigte bei seinem zuständigen Wahlamt einen schriftlichen oder mündlichen Antrag auf Briefwahlunterlagen stellen. Auf der Rückseite der hellblauen Wahlbenachrichtigung, die jeder Wahlberechtigte in der letzten Zeit erhalten haben sollte, befindet sich ein Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines inklusive Briefwahlunterlagen. Die Antragsfrist endet am 16. September, um 18.00 Uhr, und in besonderen Ausnahmenfällen am Wahltag um 15.00 Uhr.

Briefwahlanträge von Wahlberechtigten in der Stadt Bremen können an das Statistische Landesamt Bremen - Wahlamt, An der Weide 14 - 16, 28195 Bremen gesendet oder direkt dort abgegeben werden. Geöffnet ist das Wahlamt von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 13.00 und von 14.00 bis 16.00 Uhr, donnerstags bis 18.00 Uhr. Wahlberechtigte haben außerdem die Möglichkeit, ihre Stimme dort direkt abzugeben.

Briefwahlanträge in der Stadt Bremerhaven können an folgende Adresse gerichtet werden: Magistrat der Stadt Bremerhaven - Statistisches Amt und Wahlamt, Hinrich-Schmalfeldt-Straße, Stadthaus 1, 1. Obergeschoss, 27576 Bremerhaven. Zu den Öffnungszeiten, Montag bis -Fr in der Zeit von 8.00 bis 13.00 und von 14.00 bis 16.00 Uhr, kann auch dort schon direkt gewählt werden.
Die Ausübung des Wahlrechts muss auch bei Briefwahl persönlich oder geheim erfolgen. Wähler mit körperlicher Beeinträchtigung dürfen sich zwar einer Hilfsperson bedienen, eine komplette Stellvertretung bei der Ausübung des Wahlrechts ist jedoch unzulässig.


Internet:www.statistik.bremen.de