Sie sind hier:
  • "Europa"- Bahn rollt durch Bremen
    Senatorin Hilde Adolf tauft ESF-Straßenbahn am 2. Mai

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

"Europa"- Bahn rollt durch Bremen
Senatorin Hilde Adolf tauft ESF-Straßenbahn am 2. Mai

28.04.2000

Informationen über Chancen durch den Europäischen Sozialfonds

"Einstieg in den Aufstieg – damit Sie den Anschluss nicht verpassen". Mit diesen und ähnlichen Slogans wird eine "ESF-Straßenbahn" ab 2. Mai ein Jahr lang durch die Stadt Bremen rollen. Aufmerksam machen soll sie auf den "Europäischen Sozialfonds" (ESF), aus dessen Mitteln das Ressort für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales viele Maßnahmen mitfinanziert, die Arbeitslosen wieder zu einer Beschäftigung verhelfen sollen. Gefördert werden können alle, die sich beruflich orientieren und weiterbilden wollen, auch Beschäftigte, die durch berufsbegleitende Qualifizierung neuen Anforderungen gerecht werden möchten. So werden unter anderem beispielsweise Lehrgangsgebühren mitfinanziert sowie Integrationshilfen bei der Aufnahme einer festen Arbeit.

Im Rahmen der ESF-Förderung stehen dem Ressort für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales in den Jahren 2000 bis 2006 rund 95 Millionen Euro zur Verfügung, zusätzlich circa 17,5 Millionen Euro zur investiven Flankierung arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Mit dem Europäischen Sozialfonds wird das Ziel verfolgt, die Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen. Er ist Bestandteil der Politik der Europäischen Union für den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt sowie der europäischen Sozialpolitik. Mit der Ko-Finanzierung von Programmen vor Ort sollen zum einen der Einstieg oder der Rückkehr in den Beruf erleichtert werden und zum anderen werden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unterstützt, die ihre beruflichen Perspektiven verbessern wollen.

Mit der "ESF-Straßenbahn", die auf den Linien 2, 3 und 10 ab Depot Gröpelingen verkehren wird, sollen die Bremerinnen und Bremer auf die Chancen aufmerksam gemacht werden, die der Fonds bietet. In der Bahn gibt es weitere Informationen mittels eines Faltblattes. Ab 2. Mai besteht auch die Möglichkeit, unter der Telefonnummer 361 – 14 400 Auskünfte einzuholen(montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr).

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Bahn am 11. Mai kostenlos nutzen: Während einer Sonderfahrt ab Gröpelingen (8.30 Uhr) über Hauptbahnhof, Domsheide und Flughafen zur Lindenhofstraße ist an drei Haltepunkten die Gelegenheit, sich direkt vor Ort über Qualifizierungsprojekte zu informieren. Die Fraueninitiative Quirl e.V. wird während der Fahrt kleine Häppchen anbieten.

Im Rahmen des Programms zur Europa-Woche beteiligt sich das Ressort für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales mit einem Stand in der "Unteren Rathaushalle", an dem ausgewählte ESF-Projekte von Trägern aus Bremen und Bremerhaven vorgestellt werden. Präsentiert wird ein Querschnitt durch das gesamte Spektrum: Unter anderem gibt es Informationen über Projekte für Jugendliche, Frauen und Schwerbehinderte, über Innovationen im Bereich des Arbeits – und Gesundheitsschutzes und über Projekte des Sektors Informations-Technologien.