Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Neue Formen der Regierungsführung – Erstes internationeles Projektmeeting der Hanse Passage (RFO) in Bremen

Die Senatorin für Finanzen

Neue Formen der Regierungsführung – Erstes internationeles Projektmeeting der Hanse Passage (RFO) in Bremen

23.08.2004

Der Senator für Finanzen veranstaltet vom 23. bis zum 24. August 2004 das erste europaweite Projektvorbereitungstreffen mit dem Themenschwerpunkt „New forms of governance / Neue Formen der Regierungsführung“ der regionalen Rahmenmaßnahme Hanse Passage (RFO).

„Wir wollen unsere Erfahrungen auf dem Gebiet der Verwaltungsmodernisierung nutzen und internationale Partner aus öffentlicher Verwaltung, Wissenschaft, Privatwirtschaft und Nichtregierungsorganisationen zusammenbringen“ erklärt Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum im Vorfeld der Veranstaltung. „Bremen gehört zu den Technologieführern im Bereich eGovernment und wir sehen unsere Aktivitäten auf diesem Feld auch als Wirtschaftsfaktor.“

Bei dem Treffen kommen 25 Experten aus Deutschland, England, den Niederlanden und Lettland zusammen, um Projektideen zu diskutieren und europaweite öffentlich-private Partnerschaften zu bilden. Noch bis zum 8. Oktober 2004 können im Referat „Neue Medien eGovernment“ beim Senator für Finanzen Anträge für Projekte eingereicht werden, die sich überregional mit bürgernahem Staat und bürgernaher Verwaltung oder der Entwicklung von Modellen für internationale und interregionale Kooperation beschäftigen.

Die Hanse Passage ist eine regionale Rahmenmaßnahme innerhalb der EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG IIIC. Das Programm wurde konzipiert, um starke multinationale Partnerschaften zwischen den regionalen Akteuren von fünfzehn Regionen in fünf EU- und zwei Beitrittsländern zu entwickeln.

Das Referat „Neue Medien eGovernment“ beim Senator für Finanzen übernimmt in diesem Programm die Ausgestaltung und Koordination des Schwerpunktes „New forms of governance / Neue Formen der Regierungsführung“.

Das Expertentreffen wird heute (23.08.2004) im Aus- und Fortbildungszentrum (AFZ) eröffnet. Anschließend lernen die internationalen Gäste in einem Stadtrundgang das historische Bremen kennen und sind am Abend zu einem Senatsempfang im Rathaus eingeladen.


Weitere Informationen gibt Thomas Jablonski beim Senator für Finanzen, Telefon 0421/361-6060.