Sie sind hier:
  • 15 Frauen, eine kleine Küche und jede Menge Spaß beim Kochen

Die Senatorin für Finanzen

15 Frauen, eine kleine Küche und jede Menge Spaß beim Kochen

29.09.2017
Das war lecker – nach dem Essen gab es noch ein Gruppenfoto mit Bürgermeisterin
Das war lecker – nach dem Essen gab es noch ein Gruppenfoto mit Bürgermeisterin

Bürgermeisterin Karoline Linnert zauberte, unterstützt von vielen Köchinnen aus aller Welt, im Mütterzentrum Tenever ein leckeres Drei-Gang-Menü
Möglich, dass viele Köche den Brei verderben. Fest steht: Wenn viele Köchinnen im Mütterzentrum Tenever gemeinsam anpacken und abschmecken, kommt dabei ein leckeres Menü heraus. 14 Frauen aus sieben Ländern hatten Bürgermeisterin Karoline Linnert heute (29. September 2017) zu ihrem Kurs nach Tenever zum gemeinsamen Kochen eingeladen. Nach zwei Stunden, in denen viel gelacht und erzählt wurde, stand das Essen auf dem Tisch: Den Anfang machte eine Kürbissuppe, gefolgt von überbackenen Chicoree-Schinken-Röllchen. Als Nachtisch gab es eine Süßspeise aus Himbeeren, Quark, Mascarpone, Sahne und Baiser.

Mit ihrem Menü hatte Karoline Linnert den Geschmack der Frauen getroffen und für die ein oder andere Überraschung gesorgt. „Kürbissuppe kenne ich nicht. In der Türkei wird vor allem Kürbisbrot gebacken und Kürbismarmelade gekocht,“ berichtete Kefye Öz. Das Geheimnis, woraus Baiser besteht (aus Eischnee und Zucker) wurde beim Kochen auch noch gelüftet.

Foto: Pressestelle des Senats

Bei der Bechamelsoße für die Chicoree-Schinken-Röllchen musste es schnell gehen. Dank der hervorragenden Teamarbeit gab es keine Klümpchen!
Bei der Bechamelsoße für die Chicoree-Schinken-Röllchen musste es schnell gehen. Dank der hervorragenden Teamarbeit gab es keine Klümpchen!

Mihdiye Akbulut und Christa Brämsmann vom Mütterzentrum freuen sich schon auf das Kochbuch der Gruppe, das Mitte Oktober herauskommt. Für Abwechslung ist dank der internationalen Zusammensetzung der Kochgruppe gesorgt. Die Frauen zwischen 25 und 60 Jahren stammen aus Armenien, Syrien, der Türkei, Nigeria, Ghana, Russland und Deutschland.

Als Dank für ihren tatkräftigen Einsatz gab es nach dem Essen noch eine Einladung für die Bürgermeisterin. Dann wollen sich die Frauen revangieren und kochen für alle Politikerinnen, die mit ihnen in den letzten vier Wochen gekocht haben. Karoline Linnert. „Ich bin gespannt, was dann aufgetischt wird – und ganz besonders auf das Kochbuch mit vielen internationalen Rezepten.“